Ep. 30: Nichtspielercharaktere

Heute geht es um Nichtspielercharaktere – kurz NSCs oder NPCs. Warum erinnern wir uns auch Jahre später an manche von ihnen, während wir andere vergessen? Welche Dinge sollte man als Spielleiter/in über die eigenen Charaktere wissen, um sie „echt“ wirken zu lassen? Was sollte man vorbereiten und was kann man spontan aus dem Ärmel schütteln?

Um diese Fragen zu beantworten, schauen wir uns an, welche Arten von Nichtspielercharakteren es gibt und welche Aufgabe sie in einer Geschichte erfüllen. Manche Nichtspielercharaktere brauchen einen Statblock, über andere verliert man am besten nur wenige beschreibende Worte. Wieder andere benötigen fast so etwas wie eine eigene Lebensgeschichte. Worauf man sich mit der wenigen Zeit, die man hat, am besten konzentriert und was man tun kann, wenn man noch mehr will als nur echt – nennen wir es „liebenswert“ – auch dazu gibt es ein paar Tipps.

Inspirationen:

  • „How to Instantly Creatre Memorable NPCs“ von D&D Beyond auf Youtube.com
  • „The Complete Guide to Creating Epic Campaigns“ von theGreatGM auf greatgamemaster.com
  • „The 7 NPCs You Will Only Ever Need – GM Tips“ von theGreatGM auf Youtube
  • „How To Create Non-Player Characters for RPGs“ mit Matt Mercer auf Youtube
Manche Nichtspielercharaktere wirken wie Pappaufsteller. Das fällt auch dem Spielercharakter hier in seiner Betrachtung auf.

Ep. 29: Worldbuilding

In dieser Folge befassen wir uns mit einem Thema, das sich bei der Aufnahme als eigentlich etwas zu groß für nur eine Folge herausgestellt hat: Worldbuilding.

Wir schauen uns an, warum wir überhaupt eigene Welten bauen und versuchen euch zu erklären, wie wir jeweils dabei vorgehen. (Ein Ansatz ist viel geordneter als der andere… Wählt den euren.) Dann hat Philipp ein paar Tipps und nützliche Fragen dabei, an denen ihr euch orientieren könnt, wenn ihr euch an einer eigenen Welt versuchen möchtet. Stichworte: Magie, Religion und (Welt)Reiche.

Abschließend werden die Kreativitätszellen aktiviert und wir bauen live das Grundgerüst einer Welt zu einem alten Setting aus der Rumpelkammer in Ninas Oberstübchen. Zitronen sind wichtig. Oder auch nicht. Oder doch? Die Diskussion geht weiter…

Philipp und Nina beim Worldbuilding.
Monster und Zitronen. Beides wichtig. Vielleicht.

Inspirationen

  • „Des Kobolds Handbuch der Welterschaffung“ auf den Seiten von Ulisses
  • „On Writing and Worldbuilding“ von Timothy Hickson
  • Eine schöne (englische) Übersicht zum „Mood“ einer Welt

Ep. 28: Riesen

Heute wird es… riesig. Yay! (Ja, das ist der Witz der Episode, gewöhnt euch dran.) In der Tat, es geht heute um Riesen.

Wir schauen uns die verschiedenen Riesenvölker in D&D an, beleuchten ihre Geschichte und ihre Besonderheiten und freuen uns über kleine, unwichtige Details. Und Riesen – oder riesenähnliche Kreaturen – gibt es viele: Hügelriesen, Wolkenriesen, Feuerriesen, … Was hat es nur mit den Elementen auf sich? Warum sind manche Riesen viel dümmer als andere? Und warum haben Zyklopen eigentlich nur ein Auge? (… das wäre eine interessante Frage gewesen, die wir in dieser Episode allerdings nicht beantworten! 😀 Es hat was mit Elefanten zu tun. Glaubt mir.) Wir sehen auch nach, ob wir nicht ihre Pendants in der realen Welt finden. Wie so oft stellt sich heraus, dass die Realität (zumindest die mythologische Realität) mindestens genauso verrückt ist wie das Rollenspiel.

Daher gibt es als kleinen Bonus wieder mal ein paar total abstruse Geschichten aus der nordischen Mythologie. Es kommen Riesen drin vor. Und Loki in einem Kleid. Freut euch.

Einige Abenteurer rätseln über den Fußabdruck eines Riesen. Wie groß der wohl ist?

Inspirationen:

Storm King’s Thunder auf Amazon.de

Tales from the Yawning Portal, das auch das Modul „Against the Giants“ enthält, auf Thalia.de

Giantcraft, ein Riesenbuch (ha… ha…) aus der 2. Edition auf dmsguild.com

Volos Almanach der Monster auf den Seiten von Ulisses Spiele

Ep. 27: Kampagnen vs. One-Shots

In dieser zur Abwechslung mal etwas kürzeren Folge haben wir ein Diskussionsthema: Es geht um die große Frage: Kampagnen vs. One-Shots. Wo liegen die Stärken und Schwächen der verschiedenen Formate und wie kann man sie einsetzen? Was kann man tun, wenn man zwischendurch aus dem One-Shot doch eine Kampagne machen will? Und was haben Tavernen damit zu tun?

Zu eurer Unterhaltung: The Seeker’s Guide to Twisted Taverns auf der Seite von ghostfire gaming.

Zu eurer Unterhaltung II (alle Teile dieser Serie sind sehr zu empfehlen):

„Does Game Night not mean anything to anyone anymore?!“

„Relax. It’s not like it’s gonna be a year ‚til we game again.“

A year later…

Ep. 26: Gedankenschinder

In dieser Folge beschäftigen wir uns mit einem der ältesten, bekanntesten und… nun, je nach eurer persönlichen Präferenz ekligsten oder tollsten Wesen aus der Welt von D&D: Gedankenschinder!

Wir schauen uns an, wie Gedankenschinder eigentlich entstanden sind und was für viele verrückte Sachen man sich um diese Spezies herum ausgedacht hat. Wo kommen sie her, wo wollen sie hin? Und wohin gehen sie tatsächlich? Wie leben sie, welche Technologien benutzen sie? Und die größte aller Fragen: Was soll das mit dem Hirn?

Natürlich sind auch wieder ein paar Ideen dabei, was man mit Gedankenschindern in einer Kampagne so alles anfangen könnte, sowohl auf der Spieler*innen- als auch auf der Gegenseite. Zu eurer Unterhaltung liest Philipp außerdem ein wenig aus den Drizzt Do’Urden-Romanen vor.

Ein Batzen Gedankenschinder-Laich, aus dem gerade einige "Kaulquappen" schlüpfen.
„Das Wunder des Lebens.“ ❤

Inspirationen

The Illithiad auf der Seite von Ulisses Spiele

Unveiled Masters auf drivethrurpg

DnD Mind Flayers – Game Master Tips von How to be a Great GM

Lords of Madness auf dem Forgotten Realms Wiki

Gaels Reise – Hörbuch

Hier gibt es noch einmal den diesjährigen Adventskalender als Hörbuch – für alle, die nicht 24 Mal auf „Play“ klicken wollten.

Folgt Gael auf seinem fünfstündigen Abenteuer in der Welt jenseits der Gasthaustüren: Durch den Wald, über die Wiesen, durch den Sumpf, durch die Berge, über das Meer, über die Hochebene, durch die Wüste und in ein Jahrtausende altes Grabmal.

Und danach?

Vielleicht wieder zurück.

Adventskalender 2021, Türchen 24

Es ist Weihnachten und wir haben das Ende der Reise erreicht.

Hinter diesem Türchen liegt wieder das Gasthaus zum Lachenden Drachen, in dem vor vielen, vielen Wochen alles begann. Gael ist zurück zuhause und irgendwie doch nicht. Einiges hat sich während seiner Abwesenheit verändert, vor allem er selbst.

Ein Grund zu verzagen ist das nicht.

Das Leben geht weiter.

Adventskalender 2021, Türchen 23

Hinter diesem Türchen geht es nach Hause. Das Vorhaben ist gescheitert – unverrichteter Dinge müssen Gael und seine Freunde das Grab verlassen. Doch war deswegen alles umsonst? Die Meinungen der Gefährt*innen gehen hier auseinander.

In der Wüste jedenfalls können sie nicht bleiben und der Weg zurück ist noch lang. Man macht sich auf den Weg.

Unterwegs stehen viele schwere Abschiede bevor.

Adventskalender 2021, Türchen 22

Die Gefährten folgen dem Geheimgang unter dem Sarkophag noch tiefer hinunter in die Erde. An seinem Ende werden sie herausfinden, was es wirklich bedeutet, ein Hohepriester zu sein. Vielleicht wird es sie töten.

Es könnte sein, dass ihr nicht mehr zurückkehrt, wenn ihr durch dieses Türchen geht.

Adventskalender 2021, Türchen 21

Hinter diesem Türchen liegt eine Schatzkammer, gefüllt mit unvorstellbaren Reichtümern. Endlich sind die Gefährten im Herzen des Grabtempels angelangt. Doch ein Fluch scheint auf dem alten Gemäuer zu lasten. Während sie noch überlegen, wie sie weiter vorgehen wollen, fällt ihnen jemanden in den Rücken – jemand, mit dem sie so gar nicht mehr gerechnet hatten. Die Geschichte nimmt ihren Lauf.